Holz Messer Pano

 Wilderness Survival Course

 

Liebe Outdoor-Freunde,

Ich habe mehr als 10 Jahre gemeinsam mit Anton „Tony“  Lennartz Survival Seminare geleitet und wir haben es immer geschafft ein gutes Programm umzusetzen. Viele Gäste wurden zu Stammkunden und haben das Seminar oft wiederholt um die Inhalte intensiver verinnerlichen zu können oder alternative Skills zu erlernen.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass einzelne Elemente aus dem Bereich „Survival“ einen ähnlichen Zeitaufwand brauchen, wie ein Ersthelfer Seminar, um eine lückenlose und sichere Umsetzung zu gewährleisten.

Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschlossen einen umfangreichen Wilderness Survival Course anzubieten und als Alternative ein kompaktes Seminar zur Einführung in Outdoor Basic Skills.

Unser Wilderness Survival Course findet auf eingezäuntem Privatgrund statt und setzt den Rahmen des übergesetzlichen Notstands voraus. Wir zeigen zu den einzelnen Sachgebieten die Lösungen in vollem Umfang. Dazu gehört Feuer in bewaldetem Gebiet, die Verwendung von frischem Holz, sowie Arbeitsmaterial tierischen Ursprungs. Dies ist (sinnvollerweise) so im öffentlichen Raum aufgrund der Gesetzeslage in Deutschland sonst nicht möglich.

Die Ruhe und Idylle der Eifel gehen hierbei natürlich nicht verloren und erfahrungsgemäß fühlen sich unsere Teilnehmer nach den Seminaren erholt.

Das Seminar findet Wetter-unabhängig statt.

 

Zeitraum:

  • Segment 1: Samstag 18.07.2020 bis Sonntag 19.07.2020
  • Segment 2: Samstag 15.08.2020 bis Sonntag 16.08.2020
  • Segment 3: Samstag 31.10.2020 bis Sonntag 01.11.2020
  • Segment 4: Freitag 11.12.2020 bis Sonntag 13.12.2020

 

Ort: WI – Campground  Hellenthal

 

Preise:

  • Teilnahme an einem einzelnen Segment: 159,- € (zzgl. 20 € bei Anreise am Vorabend)
  • Teilnahme an allen Segmenten: 499,- € (zzgl. 20 € / Anreise am Vorabend)

Das Segment 4 ist ausschließlich den Teilnehmern aller Segmente vorbehalten.

<button>

 

 

Beschreibung:

Das Seminar ist in vier Segmente unterteilt (siehe unten) und deckt den vollständigen Bereich des Überlebens in der Wildnis der nördlichen Hemisphäre ab.

Das Programm beinhaltet auch den Besuch von Experten als Gast Referenten zu verschiedenen Themenbereichen, sowie den Besuch im Wildfreigehege Hellenthal.

 

Programmablauf:

Segment 1: Bug out, dynamic and static Camp types, Orientation

 

Samstag:

  • 0830 Uhr: Vorstellung der Teilnehmer und Ausbilder beim Frühstück;
  • Briefing;
  • Feuer mit diversen Hilfsmitteln und Methoden;
  • Lagebewertung, Rationierung und Lagerplatzwahl;
  • Gebietserkundung;
  • Errichten eines statischen Camps mit primitive und improvised Elementen;
  • Herstellung diverser Werkzeuge und Arbeitsmittel;
  • Mittagessen + Pause;
  • Errichten eines dynamischen Camps;
  • Notfallmaßnahmen, Notsignal,
  • Materialtransport;  
  • Abendessen am Lagerfeuer oder Ofen.

 

Sonntag:

  • Survivor Breakfast vom Feuer;
  • Orientierung per GPS;
  • Orientierung mit Karte und Kompass;
  • Improvisierte Formen der Orientierung;
  • Backtracking;
  • Mittagessen und Pause;
  • Reparieren und Improvisieren wichtiger Ausrüstungsgegenstände und Kleidung;
  • Survivalkit;
  • Abschlussbesprechung und Verabschiedung gegen 1500 Uhr.

 

 

Segment 2: food self-sufficiency, water treatment mit Gast Referent Anton „Tony“ Lennartz

 

Samstag:

  • 0830 Uhr: Vorstellung der Teilnehmer und Ausbilder beim Frühstück;
  • Briefing;
  • Besuch im Wildfreigehe und Studium relevanter Wildtiere;
  • Trapping und Fallenbau;
  • Mittagessen und Pause;
  • Versorgung von Kleintieren, Nutzvieh und Wildtieren;
  • Verarbeitung und Haltbar machen von Fleisch;
  • Abendessen von „Tonys Apachengrill“

 

Sonntag:

  • Survivor Breakfast vom Feuer;
  • Herstellen von Angelsystemen;
  • Wassersuche;
  • Herstellen eines Fischgrills;
  • Mittagessen und Pausel;
  • Wassersuche und Aufbereitung mit spezialisierten, improvisierten und primitiven Mitteln;
  • Ende der Veranstaltung gegen 15 Uhr.

 

 

Segment 3: Rope-technique, IFAK + Primitive Medic skills, Safety- and Security-matters  mit den Gast Referenten Anton „Tony“ Lennartz und Christopher Radler Moric

 

Samstag:

  • 0830 Uhr: Vorstellung der Teilnehmer und Ausbilder beim Frühstück;
  • Briefing;
  • IFAK;
  • Herstellung von Tragen, Stützen und Schienen;
  • Mittagessen und Pause;
  • Auf- und Abseilen, sowie Hindernisüberquerung samt Transport eines „Verletzten“;
  • Abendessen;
  • Nachtverlegung und Flucht;

 

Sonntag:

  • Survivor Breakfast vom Feuer;
  • Bewegen von schwerem Material, Fahrzeugbergung mit Tony Lennartz;
  • Improvisierte Waffen mit Tony Lennartz;
  • Mittagessen und Pause;
  • Referat von Christopher Radler zum Thema Reiseorganisation und Sicherheit in gefährlichen Ländern;
  • Ende der Veranstaltung gegen 1530 Uhr.

 

 

Segment 4: Final Exam and Graduation Party

 

Freitag:

  • 0830 Uhr: Briefing und Beginn der Durchschlageübung
  • Durchquerung von Gewässer;
  • Feuer herrichten;
  • Kleidung Trocknen;
  • Verletzten Simulation;
  • Wasseraufbereitung, Rationierung von Nahrungsmitteln, Orientierung und Lagerplatzwahl
  • Errichtung des Lagers samt Sheltern und Geländesicherung;
  • Fallenbau (Auslösung erfolgt sofort – Beute wird simuliert);
  • Nachtlager;

 

Samstag:

  • Begutachtung der Fallen;
  • Versorgung und Abtransport der Beute;
  • Navigation unter Evasion Bedingungen zu einem Ausweichpunkt;
  • Signalgebung;
  • Nahrungszubereitung aus den Reserven;
  • Backtracking zum Lager der Vornacht und Versetzen zu neuem Ausweichpunkt;
  • Erkundung des Ausweichpunkts;
  • Ende der Durchschlageübung und Ausgabe der Zertifikate.
  • Abschlussfeier mit Bier und grillen der Beute auf „Tonys Apachengrill“.

 

Sonntag:

  • Frühstück und Ende der Veranstaltung

 

 

 

Tony Lennartz:

Anton „Tony“ Lennartz gilt als einer der Survival- und Bushcraft Pioniere. Seine Skills erlernte er zum einen selbstständig bereits in seiner Kindheit, aber auch durch sehr lange Aufenthalte bei Cree Indianern und Trappern in British Columbia / Canada.

Tony hat seit den frühen Achziger Jahren Seminare im Bereich Survival und Bushcraft durchgeführt und konzentriert sich seit 2020 wieder vermehrt auf das Reisen nach Kanada und seine Interessensgebiete in diesen Gefilden. Wir freuen uns, dass er für einige Termine weiterhin den Weg ins Camp findet.

 

 Tony Lennartz

 

 

Christopher Radler Moric:

Chris hat einen Magister Artium in Islamwissenschaft/Arabistik sowie einen Master of Science in Risk, Crisis and Disaster Management. Als Experte für Islamistischen Terrorismus hat er als nachrichtendienstlicher Analyst für eine Behörde gearbeitet und war im operativen Sicherheitsmanagement für ein Bundesunternehmen in Afghanistan tätig.

Momentan arbeitet er als Fachexperte für Krisenmanagement und Evakuierungsplanung sowie Reise- und Auslandssicherheit in einem DAX 30 Unternehmen.

Zahlreiche Fachpublikationen zum Thema Politischer Islam und Islamistischer Terrorismus, eine Ausbildung zum Personenschützer in Südafrika sowie Reise- und Arbeitserfahrung im operativen Sicherheits-, Krisen- und Evakuierungsmanagement in 60 Ländern dieser Erde runden sein Profil ab. Auf diesem Gebiet ist er ein absolut gefragter Referent.

 

Chris in Afrika 

 

 

WI – Outdoor Campground Hellenthal:  

Der Veranstaltungsort befindet sich auf eingezäuntem Privatbesitz. Neben Nadel, Laub und Mischwald gibt es hier auch Ginsterflächen, Bachläufe und felsiges Gelände.

Feuerholz, sowie Trinkwasser stehen dauerhaft zur Verfügung.

Eine große Fläche mit verdichtetem Boden bietet die Möglichkeit ein großes Lagerfeuer zu betreiben (außer bei erhöhter Waldbrandgefahr, einhergehend mit Wind).

Wohnmobile oder entsprechende Fahrzeuge, können gerne zur Übernachtung genutzt und unweit vom Camp auf dem Grundstück abgestellt werden. Zudem besteht jederzeit ausreichend Platz für das Errichten von Zeltlagern, Tarp-Unterkünften und Hängematten-Konstruktionen.

Im Camp befindet sich ein Plumpsklo. Sanitäre Einrichtungen sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Sollte für die Übernachtung eine Herberge, Pension oder ein Hotel gewünscht sein, so organisieren wir das gerne.

 

 wi camp hellenthal

 

 

Tonys Trapper Cabin:

Nach Anton „Tony“ Lennartz benannt ist die 60 qm große Hütte am Rand zu einer Lichtung gebaut. In der Hütte befinden sich 15 Holzbetten, die von den Wänden runter geklappt werden können (Bunkbeds). Zudem gibt es in der Hütte eine große Arbeitsfläche, einen Tisch und Bänke, sowie einen großen Kamin Ofen.

Die Hütte kann gerne zur Übernachtung genutzt werden und bietet auch bei sehr schlechtem Wetter die Möglichkeit sich im Trockenen aufzuhalten und zu arbeiten.

 

 Tonys Trapper Cabin

 

  

Essen und Verpflegung:

Das Frühstück, sowie Mittag- und Abendessen ist dem jeweiligen Segment entsprechend angepasst:

Segment 1:

Herstellung des Essens aus rationierten Nahrungsmitteln für unterwegs.

Segment 2:

Trockenfleisch im Schnellverfahren, Räuchern und die Verarbeitung von frischem Fleisch sind Thema, so dass dies auch überwiegend zubereitet und gegessen wird.

Segment 3:

Wir bereiten das Essen zu diesem Segment komplett vor – es darf mit Überraschungen gerechnet werden.

Segment 4:

Der Ernstfall wird geübt und entsprechend der eigene Proviant rationiert und verarbeitet. Einige Beigaben erfolgen durch uns vor Ort.

 

Sämtliche Speisen werden frisch zubereitet oder durch uns vorbereitet.

Zivilisatorische Alternativen zu unserer Bush-Küche stehen, genau wie Trinkwasser, jederzeit zur Verfügung.

Alkoholische Getränke sind nach Beendigung des Tagesprogramms genehmigt, jedoch nicht vor Ort erhältlich. Im Segment 4 ist Alkohol erst am zweiten Abend gestattet.

 

Ausrüstung:

Für dieses Seminar sollten folgende Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung stehen:

  • Schlafsack und Isomatte;
  • Feststehendes Messer;
  • Löffel und Metalltasse (einwandig);
  • Paketband oder Rebschnur;
  • Poncho oder kleines Tarp/Plane;
  • Robuste Outdoor- und Regenkleidung;
  • Festes Schuhwerk / Stiefel;

 

Bei individuellen Fragen zum Thema Ausrüstung stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

<button>

 

 

Instruktoren/Guides:

  • Raoul Sous: Ausbildungsleiter und Ansprechpartner;
  • David Buchner: Inhaber WI – Outdoor, Ansprechpartner;
  • Rene Körver: Logistik und Versorgung;

 

  • Anton Lennartz: Gast Referent, Bushcraft Spezialist;
  • Christopher Radler Moric: Gast Referent, Sicherheits Experte.

 

Unterschlupf Schlafplatz

 

 

Angebotsumfang:

  • Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Wasser, Tee, Kaffee;
  • Spezielle Werkzeuge und Ausrüstung, sowie Arbeitsmaterial;
  • Kostenlose Übernachtung in Tonys Trapper Cabin oder auf dem Campground;
  • Rund um die Uhr Betreuung und Versorgung;
  • Sämtliche Instruktion;
  • Sämtliche Spesen und Unterkunftskosten des / der Guides;
  • Verleih von Camping- oder anderer spezieller Ausrüstung (bei Bedarf);
  • Ein Teilnahmezeugnis wird von uns ausgestellt;
  • Fertiggestellte Bushcraft-Utensilien können auf Wunsch mit nach Hause genommen werden.

 

Buchung:

Für eine feste Buchung bitten wir um die persönliche Kontaktaufnahme unter dem Link unten, wioutdoor.info@gmail.com, +4915775053818 (Deutschland) oder +436606013274 (Österreich)

Wir weisen darauf hin, dass jeder Teilnehmer eine eigene Reiserücktrittsversicherung haben sollte. Eine kostenlose Stornierung ist nicht möglich.

<button>

 

Wir würden uns freuen, Euch bei der ersten Durchführung dieses Kurses begrüßen zu dürfen!

 

Abenteuerlichen Gruß!

Euer Team WI-Outdoor